Drei Filter

06.01.2012

Drei neue Filter sind nun in meinem Besitz. Ich wollte eigentlich nur einen UV Filter, damit ich mein 85mm Objektiv schützen kann, es hat nämlich ein Filtergewinde von 72mm. Im Fotoladen sollte ein einfach beschichteter UV-Filter 24€ kosten. KEIN DEAL. Wie man das dann immer so sagt: "Hm, schade, so viel Geld habe ich gerade nicht dabei, ich hol welches und komm dann wieder!" Jeder weiß es war eine Lüge, aber es tut mir leid, ich habe leider keinen vollen großen Geldsack, sondern nur eine kleine Geldbörse, die schon mal bessere Zeiten gesehen hat. Als ich dann im Internet schaute habe ich ein Angebot gesehen, dass ich nehmen musste! 17€ für einen UV-Filter, einen CPL-Filter und einen FLD-Filter, alle 72mm! Ich erkläre jetzt mal, was die Filter so bringen!
UV-Schutzfilter
Einmal bringt der Filter ein bisschen mehr Kontrast und Schärfe, indem er UV Strahlung und Dunst auf unerklärliche Weise unterdrückt. Das wichtigste ist jedoch dass er das Glas des Objektivs schützt. Kratzern, Schrammen, Schmierer und Staub gelangen somit nicht auf das Glas des Objektivs, sondern auf den Filter. Positiv zu bemerken ist noch, das der Filter kaum Licht schluckt und man ihn nie absetzten muss!
CPL-Filter
Der Circular Polarizer Filter ist ein Filter, der blauen Himmel blauer macht, grünes Gras grüner macht... Er verbessert die Farben auf dem Bild und macht das Bild kontrastreicher. Die Besonderheit ist, dass man den Filter drehen kann, damit man ihn der Situation anpassen kann. Oben habe ich zwei Gifs, die zeigen, wie sich ein Bild nur durch Drehen des Filters verändert. Das Licht wurde nicht verändert. Zu sehen ist, dass die Farben kräftiger sind, aber auch, dass Spieglungen verringert/fast eliminiert werden. Ein ganz nützlicher Filter. Bei meinem Billigmodell ist jedoch zu sehen, dass die Bilder bei einer Blende von F1.4 an Schärfe verlieren, bei einer Blende von F4 ist dieses Problem nicht mehr vorhanden. Ein weiteres Problem ist, dass der Filter Licht schluckt!
FLD-Filter
Diesen Filter werde ich vermutlich nie benutzen. Er dient dazu die nervigen Grüntöne bei Fluoreszenzlicht zu vernichten. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass dieser Filter eher für analoge Fotografie geeignet ist, bei der es keinen Weißabgleich gibt. 

7 CMTS:

Céline hat gesagt…

super tipps, ich wollte mir auch demnächst einen uv- und cpl-filter zulegen :)

T. hat gesagt…

gute erklärungen, aber die gifs sind mit ein wenig zu schnell, um wirklich alle unterschiede feststellen zu können. bisschen langsamer oder einfach zwei standbilder hätte ich persönlich besser gefunden.

was ich schon lange loswerden wollte: ich find dein layout mit dem header und allem richtig gut. so minimalistische designs gefallen mir einfach am besten.

Julie hat gesagt…

gute tipps niklas ! :)

ansonsten wollte ich mal fragen, ob sich dein weihnachtsgeldbeutel schon wieder etwas erholt hat, wegen der ituneskarte ?
schöne restferien !

liz hat gesagt…

mir sind die gifs auch ein bisschen zu schnell, aber man erkennt bei der animation auf jeden Fall dass es Unterschiede gibt, sieht irgendwie so aus als würden die Gegenstände tanzen :)

Hauptstadtliebe hat gesagt…

Huhu

coole Idee mit den Filter, vllt soll ich mir auch mal einen zulegen für das Stadardobjektiv bei der Canon .. hm.

Achja und bemängeln tu ich auch das Gif, viel viel zu flott! :b Mach mal bitte nur mal so nebeneinander 2 Vergleichsbilder oder so?

Liebe Grüße Laura

PS: Sonst ist aber alls top & ich liebe es das du so oft postest <3

Selma hat gesagt…

hoert sich gut an! Super Tip!
Xoxo Selma

reveeveille hat gesagt…

Deine Gifs gehen mir viel zu schnell. Man sieht zwar, dass es einen Unterschied gibt, aber wirklich gut vergleichen kann man da nicht.

Kommentar veröffentlichen